Links überspringen

Italienische Küche leicht gemacht: Pasta Pesto Rosso

Quelle: soundlarge

Heute haben wir ein Rezept für Dich, dass wir bei Mein Kinderradio total gerne selbst nachkochen. Wenn wir so gemeinsam mit RADINO den ganzen Tag das Programm von Mein Kinderradio gestalten, werden wir nämlich auch ganz schön hungrig. Da wird es zwischen Nachrichten, tollen Geschichten und Minidisco schon mal Zeit für eine dinotastische Mahlzeit. Markus aus unserer Redaktion, du kennst ihn wahrscheinlich aus den Nachrichten, kocht dann manchmal Pasta mit Pesto Rosso. Das klingt jetzt vielleicht ganz fremd für Dich! Naja, ist es auch ein bisschen. Aber eigentlich ist Rosso einfach nur das italienische Wort für die Farbe rot. Das heißt, eigentlich bedeutet das nichts anderes als Nudeln mit rotem Pesto. Und für dieses rote Pesto braucht man auch gar nicht viele Zutaten. Wir verraten Dir jetzt auch gleich wie es gehtt.

Zutaten für Pasta Pesto Rosso:

  • 300 Gramm Nudeln (Am besten die, die Du am liebsten magst. Wir haben zum Beispiel Penne genommen)
  • 150 Gramm getrocknete Tomaten
  • 150 Gramm passierte Tomaten
  • eine große Knoblauchzehe
  • einen Schuss Olivenöl
  • eine Prise Pfeffer
  • eine Prise Salz
  • frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Ganz als erstes schnappst Du dir am besten gleich die Knoblauchzehe und schälst sie. Falls Du noch nie von einer Knoblauchzehe gehört hast, so nennt man ein Stück von einem ganzen Knoblauch. Lustig, oder? Die geschälte Knoblauchzehe musst Du dann ganz klein hacken und in eine etwas größere, feste Schüssel geben.
  1. Gleich danach schneidest Du die getrockenten Tomate in kleine Stücke und gibst sie zum Knoblauch in die Schüssel. Als nächstes kommt das Olivenöl hinzu.
  1. Diese drei Zutaten solltest Du jetzt zu einer Masse verrühren. Das machst Du am besten mit einem Stabmixer. Frag doch mal Deine Eltern, ob ihr so einen zu Hause habt. Wenn nicht, funktioniert es auch mit einem großen Löffel. Mit Deinem Mixer (oder dem Löffel) rührst und drückst Du die Zutaten jetzt so lange zusammen, bis eine rote Masse entsteht. Bestimmt denkst Du Dir  jetzt: „Das hört sich aber nicht so lecker an.“ Das wird es aber bestimmt!
  1. Wenn Du soweit bist, kannst Du Deine rote Masse dann kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Am besten schmeckst Du das ganze immer mal wieder ab. So machen das auch echte Köche! Dazu rührst du nach dem Würzen gut durch und kostest dann mit einem Löffel ein kleines bisschen. Naaaa, wie schmeckt’s?
  1. Dein Pesto ist soweit fertig. Am besten stellst Du es jetzt zur Seite. Dann können alle Zutaten ihren Geschmack entfalten und das Pesto schmeckt später noch besser! Jetzt kommen wir zu den Nudeln. Die müssen jetzt nämlich gekocht werden.
  1. Dazu füllst Du ausreichend Wasser in einen größeren Topf. Die Nudeln sollen später nämlich komplett von Wasser bedeckt sein. Drehe den Knopf für die Herdplatte auf die höchste Stufe und stellen den Topf mit Wasser darauf. Dabei lässt Du Dir am besten von einem Erwachsenen helfen, damit Du Dich nicht verbrennst. (Du solltest nämlich nie mit der heißen Herdplatte oder dem kochenden Wasser in Berührung kommen.)
  1. Jetzt wartest Du erst mal bis das Wasser kocht. Du fragst Dich vielleicht, woran Du überhaupt erkennst, dass es kocht. Ganz einfach, wenn das Wasser heiß genug wird, dann beginnt es viele Bläschen zu machen und ganz lustig zu blubbern. Und das bedeutet dann, dass es kocht. Kleiner Tipp: Das Wasser beginnt schneller zu kochen, wenn Du einen Deckel auf den Topf tust. So wird es nämlich schneller warm.
  1. Wenn Du also erkennst, dass das Wasser kocht, musst Du die Nudeln in das blubbernde Wasser schütten. Auf der Verpackung findest Du meistens eine Kochzeit. So viele Minuten müssen die Nudeln dann im blubbernden Wasser bleiben. Während die Nudeln im Wasser kochen, kannst Du immer wieder mal umrühren. So kleben sie nicht am Topfboden fest. Während die Nudeln so vor sich hin kochen, hast Du Zeit dein Pesto heiß zu machen.
  1. Schnapp Dir eine Pfanne und stelle sie auf heiße Herdplatte. Wenn die Pfanne heiß geworden ist, gibst Du einfach das ganze Pesto hinein und verrührst es schön gleichmäßig. Jetzt kommen noch die passierten Tomaten zum Einsatz. Damit Dein Pesto flüssiger wird, gießt Du die passierten Tomaten einfach in die Pfanne mit dem Pesto hinein. Jetzt einfach weiterrühren und warten bis das Pesto schön heiß geworden ist.
  1. Na, hast Du in der Zwischenzeit wohl nicht auf Deine kochenden Nudeln vergessen? Wenn die Kochzeit der Nudeln vorbei ist, gießt Du alle Nudeln aus dem Topf in ein großes Sieb und lässt das Wasser abrinnen. Das funktioniert am besten über dem Spülbecken. Aber auch hier sollte Dir einfach ein Erwachsener helfen, damit nichts schief geht. Die Nudeln aus dem Sieb gibst Du dann einfach zu Deinem Pesto in die Pfanne und verührst alles so lange bis die Nudeln und das Pesto ordentlich durchgemischt sind.
  1. Gratuliere! Deine Pasta Pesto Rosso ist fertig und Du kannst sie jetzt sofort genießen. Ganz frisch schmeckt das Ganze natürlich am besten! Wenn Du Deine Pasta anrichtest, kannst Du noch die frische Petersilie darüberstreuen. Das schmeckt einfach dinotastisch!

RADINO und sein Team wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen!

Du kennst auch ein dinotastisches Kinderrezept?

Schicke Dein eigenes Rezept!
Hier findest Du mehr Rezepte!