Links überspringen

Der Kinderrechte Song Contest: Die Gewinner begeistern

Quelle: envato elements

Die Gewinner des „Kinderrechte Song Contest 2021“ kommen in diesem Jahr aus Thal bei Graz. Ganz genau gesagt aus der Klasse 4a an der „Arnold Schwarzenegger Volksschule„. Sie konnten im Finale mit ihrem „Kinderrechte-Rap“ überzeugen und für ganz viel Begeisterung sorgen. Vielleicht kennst Du den „Kinderrechte Song Contest“ auch noch gar nicht. Das macht aber nichts! Wir erzählen Dir gleich mehr.

„Kinderrechte Song Contest“ Den Kinderrechten eine Stimme geben

Wie der Name schon sagt soll es bei diesem Wettbewerb vor allem darum gehen, auf die Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Und zwar so laut und hörbar wie es nur möglich ist. Denn über Kinderrechte sollte eigentlich jeder Bescheid wissen! Aber was sind Kinderrechte eigentlich? Naja, zum Beispiel haben alle Kinder auf der ganzen Welt, egal woher sie kommen, ein Recht darauf gut behandelt zu werden, frei reden zu dürfen oder auch auf die beste Weise gefördert zu werden. Leider passiert es manchmal, dass Menschen diese Rechte von Kindern nicht beachten. Deshalb hat die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark auch heuer wieder den „Kinderrechte Song Contest“ veranstaltet.

So toll klingen die Gewinner

Die 4a an der „Arnold Schwarzenegger Volksschule“ hat in diesem Jahr, sowie viele andere Schulen auch, gemeinsam mit ihrer Lehrerin ein dinotastischen Song geschrieben. Mit dem haben sie dann eben am Song Contest teilgenommen. Ganz allein sind sie dann aber doch nicht aufgetreten. Bei ihrem Auftritt waren nämlich auch Kinder aus der 4b und der dritten Klasse dabei! Und siehe da! Zack, da haben sie gewonnen.

Einen tollen Preis gibt es für die Gewinner natürlich auch noch. Sie dürfen ihren Song nämlich aufnhemen. So richtig professionell in einem echten Tonstudio. Also eigentlich sind sie dann schon wie echte Profis. Weil Dich jetzt sicher interessiert wie so ein Song Contest eigentlich abläuft, haben wir hier ein Video, in dem Du Dir alles ganz genau anschauen kannst. Den Gewinnersong findest Du übrigens auch – ab Minute 19:28!